La Liga: Barças Neymar gegen Real rotgesperrt

Das lässt sich kein Schiedsrichter der Welt gefallen, sofern er einen Funken Selbstrespekt hat. Brasiliens Nationalstürmer Neymar hatte auf dem Weg zum Kabinengang im Stadion des FC Malaga die Entscheidung von Jesus Gil Manzano noch zynisch beklatscht. Zum Glück für Neymar war er da aber ohnehin schon mit glatt Roter Karte vom Platz geflogen. Denn nach seiner bereits zuvor kassierten Gelben Karte in der 65. Minute der Partie des FC Barcelona beim FC Malaga (0:2-Niederlage für Barça) hätte er spätestens dann mit Platzverweis das Spielfeld verlassen müssen.

 

 

Brasilianer fällt definitiv im Clasico aus

Allerdings wäre das wohl doch die bessere Alternative gewesen, eine Gelb-Rote Karte. Nun wurde er von Spaniens La Liga nämlich für gleich drei Spiele gesperrt. Glatt Rot hatte er gesehen, nachdem er Gegenspieler Diego Llorente übel „über die Klinge hatte springen lassen“, wie man im Fußball so sagt.

Auf die Offensivkraft von Neymar – 9 Tore, 10 Vorlagen – muss der FC Barcelona nun also auch im am Sonntag, den 23.04.2017, zu absolvierenden Clasico gegen Real Madrid verzichten. Dabei stellt dies die wahrscheinlich letzte Chance dar, vielleicht doch noch den Meistertitel in Spanien zu gewinnen. Die Chancen darauf sind mit der 0:2-Niederlage beim FC Malaga aber ohnehin auf ein Minimum gesunken, mit der Sperre von Neymar werden sie zudem nicht größer werden.

Sperre gilt nicht für die Champions League

Einziger kleiner Trost vielleicht für alle Fans des FC Barcelona oder auch von Neymar. Zumindest in den beiden Duellen in der Champions League gegen Juventus aus Turin ist Neymar spielberechtigt und wird sicher auch zum Einsatz kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.